Ein wichtiger Baustein unserer Schule 

- Individuelle Förderung -

 

                                              

   Julia Kürschner, Förderlehrerin  

Die individuellen Unterschiede der Kinder werden aufgrund des immer weiter anhaltenden sozialen Wandelns sowie den Anforderungen der Gesellschaft immer größer, die Unterschiede bezüglich der Fähig- und Fertigkeiten der Kinder werden weiter steigen. Damit sind allerdings nicht nur die kognitiven, sondern auch die emotionalen und sozialen Leistungen unserer Kinder gemeint.

Auch der Begriff „Inklusion“ ist heutzutage in allen Munden. Abgesehen von den „natürlichen“ Leistungsunterschieden gibt es nun noch ganz andere Aspekte zu berücksichtigen, damit alle Kindern gemäß ihres Rechtes „entsprechend ihrer Fähig- und Fertigkeiten gefördert und gefordert werden“. 

Nach dem Durchführen von informellen Diagnoseverfahren, Beobachtungen in verschiedenen Schulsituationen (Klassen- und Gruppenunterricht, Pause, etc.) und dem Führen von Gesprächen mit allen Beteiligten (Lehrkräfte, Erziehern, Eltern und insbesondere dem Kind) werden in speziellen Fällen individuelle Förderpläne erstellt.

Dieses Arbeitsmittel, dessen Grundlage in der ganzheitlichen und kompetenzorientierten Diagnostik liegt, dokumentiert ein systematisches Vorgehen, bei dem Verbindlichkeiten und Zuständigkeiten festgelegt sind und die Verantwortung für die Weiterentwicklung des Kindes geteilt wird.

In dafür speziellen Förderstunden arbeiten die Kinder mit Hilfe ihres Plans an ihren individuellen Förderzielen und festigen beziehungsweise bauen dadurch den nötigen Grundstock für das weitere Lernen auf.

An unserer Schule wird die Aufgabe der individuellen Förderung von unserer Förderlehrerin Julia Kürschner wahrgenommen.

Zum Seitenanfang